ADS / ADHS Beratung & Training

Meine Aufgabe als Beraterin bei einem Aufmerksamkeits Defizit Syndrom (ADS) oder Aufmerksamkeits Defizit Hyperaktivitäts Syndrom (ADHS) sehe ich darin, Eltern und Kindern respektvoll und vorbehaltslos zu unterstützen.

Hilfestellung und Vermittlung in Kindergarten und Schule anzubieten, oder bei der Suche nach passenden Therapeuten behilflich zu sein.

Bei Hausbesuchen können Thematiken vor Ort geklärt werden, wie z.B.

  • Geschwistersituation anschauen
  • Tagesablauf strukturieren
  • Umgebung reizarm gestallten
  • Entspannungstechniken anbieten
Diese Kinder haben so viele positive Eigenschaften, die es gilt zu erkennen und damit zu arbeiten.

Wichtig ist, ihr Selbstvertrauen und ihren Selbstwert zu stärken, sie wertschätzend zu begleiten und sie stark zu machen, damit sie sich mit ihrer besonderen Art in unserer Gesellschaft behaupten können.

Äußerst hilfreich ist die Arbeit mit der DAN Energie in Form einer gezielten Energiearbeit oder eines Beratungsgesprächs.

Erst wenn alle Lebensbedingungen eines Kindes sorgfältig geprüft, eventuelle Stressfaktoren, oder belastende Situationen beseitigt wurden, kann und darf eine Diagnose gestellt werden.

Persönliche Einschätzung

Eltern können oft durch ihre eigene Überforderung die Lebhaftigkeit ihrer Kinder nicht mehr aushalten.

Die Toleranz der Umwelt unseren Kindern gegenüber ist nicht sehr hoch. Kinder müssen ruhig sein und sie haben keinen angemessenen Bewegungsraum mehr.

Auch in den Institutionen (Kindergarten etc.) findet durch die Überforderung der Erzieher (Kinderzahl/ Personalschlüssel) immer weniger eine individuelle Erziehung statt.

Es kommen immer noch veraltete Erziehungsmethoden zur Anwendung, die in der heutigen Zeit, bei den Kindern unserer Generation oft das Gegenteil bewirken. Nicht die Kinder müssen sich ändern, sondern die Erwachsenen dürfen ihre Handlungen hinterfragen.

Die Kinder werden als eigenständige Wesen nicht richtig ernst genommen, es wird ihnen vieles achtlos übergestülpt, sie müssen in unserer Gesellschaft „funktionieren" und dürfen immer weniger in ihrem persönlichen Tempo wachsen (Überforderung).

Es gibt oft wenig Bereitschaft sich geduldig und liebevoll mit den Problemen unserer Kinder auseinander zusetzen, umzudenken und konstruktive Lösungen zu suchen. Ein wertschätzender Umgang miteinander ist hier äußerst wichtig.

Durch zu wenig Differenzierung und Individualität werden lebhafte Kinder/ Hochbegabte/ Indigokinder / Kinder die in unserer Gesellschaft „auffallen" in eine Schubblade gesteckt. Die Schublade heißt AD(H)S.

Um eine schnelle Lösung herbeizuführen, und um sich nicht mit anderen Störfaktoren (eigenes Verhalten/ Streit in der Familie, etc.), auseinandersetzen zu müssen, wird sehr schnell und leichtfertig (fahrlässig zu medikamentöser Behandlung (Ritalin) gegriffen.

Das verantwortungsvolle Handeln der Ärzte, ein kompetenter, individueller, verständnisvoller Umgang durch Lehrer, Pädagogen und Therapeuten ist bei AD(H)S Kindern von entscheidender Bedeutung.

Erst wenn alle Lebensbedingungen eines Kindes sorgfältig geprüft, eventuelle Stressfaktoren, oder belastende Situationen beseitigt wurden, kann eine Diagnose gestellt werden.

Der Umgang mit diesen Kinder zeigt mir immer wieder, dass ein Bruchteil der AD(H)S diagnostizierten Kinder wirklich an AD(H)S erkrankt sind.